logo unilogo
Nr.3
Berichte

Lehrbausteine Städtebau – Typologien

Allgemeine Beschreibung des Projekts

Basis des städtebaulichen Entwerfens und Planens ist die Kenntnis von geschichtlichen Zusammenhängen, typologischen Grundlagen und von Regelwerken der Bauleitplanung/ Bauordnungsrechts. Wir wollen Bausteine für das Selbststudium entwickeln, die es Studierenden des Grundstudiums ermöglichen, den Vorlesungsstoff zum einen zu wiederholen (ins Internet gestellt Folien), zum anderen aber auch ergänzende Beispielmodule bereitstellen, die sich Studierende eigenständig erarbeiten können.

Link zu den Projektseiten

www.uni-stuttgart.de/si/stp/stp_lehre/grundstudium

Bild zum Projekt

Screenshot Projektseite

Vorgehensweise bei der Projektumsetzung

  1. Das im Antrag formulierte Konzept setzte auf das Selbststudium von typologischen Grundlagen des städtebaulichen Entwerfens und Regelwerken der Bauleitplanung bzw. des Bauordnungsrechts. Es sind dies Inhalte des Grundstudiums, die nach unserer eigenen Evaluierung den Studierenden im Hauptstudium nicht hinreichend bekannt sind, obwohl sie ausführlich im Grundstudium gelehrt werden.
  2. Nach einer längeren Erprobungsphase hat sich herausgestellt, dass sich die Ausrichtung auf einzelne Themen im Rahmen der vorhandenen Kapazität nur schwer realisieren lässt und andererseits eines Vorlaufs von mehreren Jahren bis zur Anwendung bedürfte. In Abstimmung mit dem Institutsvorstand haben wir daraufhin das Konzept kritisch überprüft und eine Umorientierung vorgenommen: Die Lehrinhalte werden nunmehr bezogen auf einzelne Fallbeispiele aufbereitet und den Studierenden zur Verfügung gestellt. Dieser Weg erleichtert es den Studierenden Schritt für Schritt die Komplexität städtebaulicher Aufgaben nachzuvollziehen.
  3. Ausgangsmaterialien sind aktuelle Veröffentlichungen, Luftbilder oder Kartenausschnitte, komplexer städtebaulicher Projekte, die in einheitlicher Form von uns dargestellt und abstrahiert werden. Die Zeichnungen werden in einem CAD –Programm erstellt und in Illustrator gelayoutet.
  4. Aus diesen Zeichnungen (vektorbasiertes Rohmaterial) werden je nach Bedarf (Vorlesung, Lehrmodul) Bilder exportiert.
  5. Für die Vorlesung werden Projektpräsentationen erstellt. Diese Beispielmodule stellen wir im Anschluss an die Vorlesung ins Internet und ergänzen die in der Vorlesung gezeigten Beispiele durch Kurzzusammenfassungen und eine Diaübersicht.
  6. Für das Selbststudium erproben wir noch Darstellungsmethoden, die das Nacharbeiten motivieren.

Probleme und Problemlösungen

Problem: Verschiedene Anforderungen an Präsentationen in Vorlesungen und im Internet

Problembeschreibung:
Welche Anforderungen an Darstellung und Programm stellen die verschiedenen Verwendungszwecke (Vorlesung/ Powerpoint/ Ausdruck/ Internet), und wie schaffen wir es, eine hohe Bildqualität zu bekommen?

Problemlösung:
Nach verschiedenen Versuchen eine geeignete Programmfolge und Darstellungsform zu finden, verwenden wir nun CAD Programme zur Erstellung der Zeichnungen, importieren die Zeichnungen in Illustrator, um die wesentlichen Aspekte grafisch übersichtlich darzustellen und exportieren aus Illustrator je nach Verwendungszweck Bilder. So erreichen wir es, dass das Ausgangsmaterial vektorbasiert vorliegt und wir für mögliche zukünftige Entwicklungen auf Material zurückgreifen können. Für das Selbststudium bieten wir pdf Dateien und html-Dateien an. Diese Lösung hat für uns den großen Vorteil, dass sie kaum Spezialwissen erfodert. Es besteht folglich die Hoffnung, dass wir den begonnenen Weg langfristig weiter gehen können.

Problem: Aufwand - Nutzen

Problembeschreibung:
Das Fach Einführung Städtebau II wird von einer Übung begleitet, d.h. Studierende werden wöchentlich in Kleingruppen betreut und können Fragen stellen. Aufgabe des Internet ist es daher, eigenständiges freiwilliges Arbeiten zu motivieren und durch leicht zugängliche Beispiele die Qualität der Ergebnisse zu erhöhen. Dies erfordert Materialien hoher Darstellungsqualität und folglich einen hohen Zeitaufwand bei der Erstellung von Lehrmodulen.

Problemlösung:
Nach reiflicher Überlegung haben wir beschlossen, die Vorlesung weiterhin multimedial zu gestalten und die Qualitäten der verschiedenen Medien zu nutzen. Die Vorlesung hat verschiedene Teile, die sich ergänzen: Einerseits gibt es Dia-Doppelprojektion (6x6) mit hervorragender Bildqualität, die Schritt für Schritt durch Beispielprojekte ergänzt wird. Im Anschluss an die Vorlesung werden die Beispiele zum Selbststudium zur Verfügung gestellt. Weil sich das Erstellen der Module als viel zeitaufwendiger als gedacht herausgestellt hat, haben wir dieses Semester zunächst begonnen, pdf-Dateien ins Internet zu stellen. Im Verlauf des Semesters wollen wir jedoch erste html Version erstellen.

[ Zwischenbericht eingereicht von: Prof. Dr.-Ing. Franz Pesch, Dipl.-Ing. Britta Hüttenhain, Städtebau-Institut ]

Druckansicht Druckansicht

zurückBerichte

hoch

 

© Universität Stuttgart - RUS 2004 - 2005 | mailto iconinfo@self-study.uni-stuttgart.de