logo unilogo
Nr.3
Berichte
Online-Lehrmodule für die Vorlesungen "Umweltökonomie und Technikbewertung" sowie "Technology Assessment and Environmental Economics"
Eine Reihe der zunächst theoretisch vermittelten Lehrinhalte sollen nun in Übungen vorlesungsbegleitend und selbstständig bis zum jeweils nächsten Vorlesungstermin vertieft werden. Dazu werden im Internet nicht nur die Aufgabenstellung, sondern insbesondere Tools, d. h. Modelle zur Bearbeitung bereitgestellt. Es wird zudem online überprüft, ob das Ergebnis korrekt ist. In der nächsten Vorlesungsstunde werden dann die Ergebnisse diskutiert. mehr
[ Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung ]
FEM-Praktikum ANSYS online
Unser Finite-Elemente-Praktikum mit ANSYS eröffnet den Hauptfachstudenten den Zugang zu modernen Simulationsmethoden und führt sie in die Berechnung mit FEM ein. Dies ist eine wesentliche Basis für die Bearbeitung von Studien- und Diplomarbeiten im weiteren Verlauf des Studiums. Bisher besteht dabei nur innerhalb der fünf Praktikumstage die Möglichkeit, sich mit dem umfangreichen FEM-Programmpaket ANSYS vertraut zu machen. mehr
[ Institut für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik ]
Projekt "i-modanim"
Ziel dieses Projekts ist die Unterstützung der Wissensvermittlung für die Präsenzvorlesung "Modellierung und Animation" durch multimediale und interaktive Lehrmodule. Da Animation intrinsisch mit Bewegung verbunden ist, bieten sich Medien, die Bewegungen wiedergeben können, geradezu als Lernbasis an. In verstärktem Maße gilt dieses Argument für interaktive Lernelemente, da die Lernenden die Auswirkungen auf die animierte Bewegung direkt beobachten können. Die Lehrmodule sollen zum einen in der Vorlesung zur Demonstration der Lehrstoffs benutzt werden, zum anderen auch für das spätere Nachvollziehen durch die Studierenden auf dem Web zur Verfügung gestellt werden. Die Kommunikation der Studierenden soll über ein elektronisches Forum erleichtert werden.. mehr
[ Institutsverbund für Informatik der Universität Stuttgart ]
Parallel Programing Workshop Online
MPI (Message Passing Interface) ist eine Bibliothek zur Unterstützung der Programmierung paralleler Systeme. Das Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) bietet hierzu regelmäßig einen Präsenzworkshop im Rahmen der Mitarbeiter- und Doktorandenschulung an. Die Folien zusammen mit der Audioinformation wurden im Rahmen eines 100-Online-Projektes ins Web gestellt. Im Rahmen dieses Self-Study-Projektes wird ein Web-Interface zur Bearbeitung der im Kurs gestellten Programmieraufgaben integriert. Dieser Kurs und die Teilnahme an den interaktitven Übungsaufgaben steht allen Interessierten ohne vorherige Registrierung offen. mehr
[ HLRS Abteilung Parallel Computing ]
Einführung in die Chaos-Theorie
Die Projekte "100-online" bzw. "Selfstudy-online" laufen bereits seit über zwei Jahren. In dieser Zeit hat sich einiges verändert, wie zum Beispiel die Anzahl der Teilnehmer an unserer Vorlesung "Einführung in die Chaos-Theorie": Diese Anzahl hat sich inzwischen fast verdoppelt. Die Frage, ob dies allein auf die multimediale Art dieser Lehrveranstaltung (sowohl der Vorlesung als auch der vorlesungsbegleitenden Übungen) zurückzuführen ist, kann man offen lassen, aber dass der Multimediaeinsatz wesentlich dazu beigetragen hat, ist unbestritten.mehr
[ Institut für Parallele und Verteilte Systeme ]
Technisches Design online
Die klassische Trennung zwischen Lernenden und Lehrenden soll verschwinden. StudentInnen sind nicht mehr auf eine der beiden Rollen fest gelegt. Sie können sowohl als Lernende als auch als Lehrende fungieren. mehr
[ Institut für Maschinenkonstruktion und Getriebebau ]
Interaktives Skript zur Vorlesung: Crystal Physics II
Ziel des Projektes ist die Erstellung eines interaktiven Online-Skripts zur Vorlesung "Crystal Physics II: Tensorial Properties of Crystals". Es ist geplant, den Inhalt der Vorlesung in einem begleitenden Online-Skript ausführlich aufzuarbeiten und durch den Einsatz interaktiver Komponenten (z.B. der geometrischen Darstellung von räumlichen Kristalleigenschaften) den Studenten "anschaulich" und leicht verständlich zu vermitteln. Durch interaktive Experimente sowie Aufgaben und deren Lösungen innerhalb des Online-Skripts soll den Studenten eine Selbstkontrolle des erlernten Wissens ermöglicht werden. mehr
[ 3. Physikalisches Institut ]
Grundlagen der Mikrotechnik
Die Mikrotechnik beschäftigt sich mit der Herstellung und dem Aufbau mikromechanischer Bauelemente mit dreidimensionalen Strukturen im Mikrometerbereich. Die Vorlesung behandelt Technologien, Einrichtungen, Geräte und Messverfahren, die angewandt werden, um z. B. Beschleunigungssensoren für den Airbag herzustellen mit Strukturen, die dünner als ein menschliches Haar sind und Bohrungen, durch die weniger als ein Millionstel Liter fließen. Die Mikrosystemtechnik ist ein hoch innovatives und zukunftsträchtiges Arbeitsgebiet. Anwendungen im Kraftfahrzeug und in der Medizintechnik stehen heute im Vordergrund, da hier der Wunsch nach Miniaturisierung bei gleichzeitig hoher Zuverlässigkeit eine wichtige Rolle spielt. mehr
[ Institut für Zeitmesstechnik, Fein- und Mikrotechnik ]
BdM-I
Das Lernmodul M1 "Silizium - vom Sand zum Schaltkreis" beschreibt die Herstellung hochreinen Siliciums für die Mikroelektronik sowie die einzelnen Prozessschritte der Halbleitertechnologie, die notwendig sind, um komplexe mikroelektronische Schaltungen herzustellen.
Das Lernmodul M2 "Elektrostatik des pn-Übergangs" konzentriert sich auf die Veranschaulichung mathematischer und
physikalisch-elektronischer Sachverhalte, um ein Verständnis für den Aufbau und die Verwendung sogenannter "Bänderdiagramme" zu erarbeiten. mehr
[ Institut für Physikalische Elektronik ]
Lehrbausteine Städtebau – Typologien
Basis des städtebaulichen Entwerfens und Planens ist die Kenntnis von geschichtlichen Zusammenhängen, typologischen Grundlagen und von Regelwerken der Bauleitplanung/ Bauordnungsrechts. Wir wollen Bausteine für das Selbststudium entwickeln, die es Studierenden des Grundstudiums ermöglichen, den Vorlesungsstoff zum einen zu wiederholen (ins Internet gestellt Folien), zum anderen aber auch ergänzende Beispielmodule bereitstellen, die sich Studierende eigenständig erarbeiten können. mehr
[ Städtebau-Institut ]

hoch

 

© Universität Stuttgart - RUS 2004 - 2005 | mailto iconinfo@self-study.uni-stuttgart.de