Bild mit Unilogo
home uni uni suche suche sitemap sitemap kontakt kontakt
unilogo Universität Stuttgart
self-study online

Über self-study online

Das Programm self-study online ist der zweite Schritt auf dem Weg zum Online-Campus der Universität Stuttgart. Es eröffnet den Studierenden die Möglichkeit, ihren Lehrstoff im Selbststudium zu vertiefen - unabhängig vom Lernort und von den Zeiten, die durch die Präsenzveranstaltungen vorgegebenen sind. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützt self-study online im Rahmen des Förderprogramms „Innovative Projekte in der Lehre an den Universitäten des Landes Baden-Württemberg“.

Self-study online ist als Rahmenprogramm angelegt. Es begleitet, fördert und steuert die Entwicklung von Lehrmodulen, die als interne Projekte in den Instituten verwirklicht werden. Von 135 beantragten Projekten konnten im ersten Jahr (2003-2004) 73 Projekte finanziell durch self-study online unterstützt werden. Im Rahmen der Antragstellung kamen viele wertvolle Anregungen zum Programm.

Im zweiten Jahr gingen 65 Projektanträge ein. Beginnend mit dem Januar 2004 werden 52 Projekte in der zweiten Runde gefördert. Hinzu kommen 21 Projekte, in denen im Sommersemester 2004 Vorlesungen aufgezeichnet und im Netz oder auf CD den Studierenden zugänglich gemacht werden.

Die beteiligten Projekte treffen sich regelmäßig in Know-how Foren zum Erfahrungs- und Ideenaustausch. Projekte mit ähnlichen Themenschwerpunkten diskutieren hier spezifische technische und didaktische Fragen. So können sich die Projekte gegenseitig anregen und Synergien nutzen.
Zur Zeit gibt es vier Know-How Foren:

  1. Mediendidaktik
  2. Übungsmodule
  3. Kooperative Arbeitsformen und tutorielle Betreuung
  4. Evaluation

Besonders engagierte Projekte sind Sprecher der Know-How Foren und agieren als Impulsgeber. Sie erstellen Beispielapplikationen, entwickeln Vorgehensmuster für ähnliche Projekte und koordinieren die Kommunikation in den Know-how Foren. Die Zahl der Know-how Foren ist nicht festgeschrieben. Sie richtet sich nach den Bedürfnissen der Projekte.

Im Sommersemester 2004 haben die ersten Projekte auf freiwilliger Basis zur Evaluation den neuen eLearning-Fragebogen ausfüllen lassen. Die Ergebnisse machen Mut und zeigen, dass die Universität Stuttgart in der Medienentwicklung auf dem richtigen Weg ist.

In der dritten Runde von self-study online geht es weniger um die Produktion als um den Einsatz vorhandener Materialien im Unterricht. Die Teilnehmer stellen vorhandene Materialien für Veranstaltungen des Sommersemesters 2005 in Arbeitspaketen, die jeweils eine Unterrichtsdoppelstunde betreffen, zusammen. Die Arbeitspakete werden über die Lernplattform Ilias veröffentlicht und beinhalten neben den Materialien Bearbeitungshinweise und Möglichkeiten zur Wissensüberprüfung.

Insgesamt nahmen an der dritten Runde 51 Projekte aus allen zehn Fakultäten Teil. Auffallend ist dabei insbesondere die weiter ansteigende Beteiligung der Geistes- und Sozialwissenschaften.

 

- Logo von self-study online    
- Publikationen    
 - eLearning Aktivitäten der Universität Stuttgart  erschienen als: Boehringer, D., Burr, B., Göhner, P., Töpfer, A., eLearning Programme der Universität Stuttgart, in: Bremer, C., Kohl, K.E. (Hrsg.): E-Learning-Strategien und E-Learning-Kompetenzen an Hochschulen, Bertelsmann Verlag, Reihe "Blick-punkt Hochschuldidaktik" 2004, S. 209-219.
 - e-learning and e-teaching. Media Development at the Universität Stuttgart
  in Druck: Boehringer, D., Burr, B., Göhner, P. 2004: e-learning and e-teaching - Media Development at the Universität Stuttgart, ETH World Workshop “Best Practices of ICT Use in a University Environment” 2004
 - Vorlesungsaufzeichnungen an der Universität Stuttgart   Kurzbeschreibung des Stuttgarter Szenarios und erster Evaluationsergebnisse